Konfigurieren der HTTP-Fehlermeldungen und -Umleitungen

IIS 10 in Windows Server 2016

| Autor: Thomas Joos

Tom's Admin Blog
Tom's Admin Blog (Bild: Tom Joos)

Auf Ebene des Servers oder der einzelnen Webseiten können Sie die Fehlermeldungen die den Anwendern angezeigt werden, ebenfalls bearbeiten und konfigurieren. Über das Feature Fehlerseiten im Internetinformationsdienste-Manager können Sie sich eine Liste aller hinterlegten Fehlermeldungen anzeigen lassen. Über das Kontextmenü können entweder andere HTML-Seiten hinterlegt oder neue Fehlermeldungen konfiguriert und angezeigt werden.

Bei einer HTTP-Umleitung werden alle Zugriffe auf eine bestimmte URL zu einer anderen URL automatisch umgeleitet. So können Sie zum Beispiel Ihre Seite umleiten lassen, wenn Teile davon bearbeitet werden.

Beispielsweise können Sie alle Anfragen zu http://www.contoso.com/marketing/default.aspx zur Seite http://www.contoso.com/sales/default.aspx umleiten lassen. Die Konfiguration der Umleitungen können Sie auf Serverebene oder auf Ebene der Webseiten über das Feature HTTP-Umleitung durchführen. Sie müssen diese Funktion aber zunächst als Rollendienst installieren.

Neben der Umleitung können Sie an dieser Stelle auch das Verhalten dieser Konfiguration festlegen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Anforderungen an eigentliches Ziel (und nicht relativ zum Ziel) umleiten, werden Anfragen immer exakt zu der Adresse umgeleitet, die in der Umleitung konfiguriert wurde.

Das gilt auch dann, wenn Anfragen an Unterordner gestellt werden. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anforderungen zu Inhalt in diesem Verzeichnis (nicht in Unterverzeichnissen) umleiten, leitet der Server Anfragen, die an Unterordner des umgeleiteten Ordners gerichtet sind, direkt an das Weiterleitungsziel um