Erweiterte Cloud-Bursting-Features und ein neues Management-Tool

HP unterstützt beim Aufbau hybrider Cloud-Umgebungen

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Mit den erweiterten Cloud-Bursting-Features zielt HP vor allem auf Unternehmen, die hybride Cloud-Umgebungen entwickeln und nutzen wollen
Mit den erweiterten Cloud-Bursting-Features zielt HP vor allem auf Unternehmen, die hybride Cloud-Umgebungen entwickeln und nutzen wollen (Bild: HP)

HP hat sein Cloud-Angebot um neue Features und Dienstleistungen erweitert. Dazu gehört die nächste Version von HPs Cloud-Plattform „HP CloudSystem“, die im Frühjahr 2014 erhältlich sein wird. Sie bietet eine stark vereinfachte Benutzeroberfläche, erweiterte Cloud-Bursting-Features und eine neues Management-Werkzeug zur Verwaltung hybrider Cloud-Umgebungen.

Die aktuelle Version bietet eine stark vereinfachte Benutzeroberfläche, erweiterte Cloud-Bursting-Features und eine neues Management-Werkzeug zur Verwaltung hybrider Cloud-Umgebungen. Auch die Dienstleistung „HP Hybrid Cloud Design Professional Services“ wurde eingeführt, die Unternehmen bei der Planung hybrider Clouds unterstützt. Die bereits bestehenden Services „Virtual Private Cloud“ und „Flexible Capacity Services“ sind überarbeitet worden – das heißt, sie wurden um neue Features ergänzt.

Cloud-Umgebungen im Aufwind

Mit der Aktualisierung zielt HP vor allem auf Unternehmen, die hybride Cloud-Umgebungen entwickeln und nutzen wollen. Davon gibt es Studien zufolge immer mehr: Derzeit nutzen laut einer HP-Studie zur Cloud-Sicherheit vom Oktober 2013, etwa 40 Prozent aller Unternehmen hybride Cloud-Umgebungen. Bis 2016 wollen 75 Prozent der IT-Verantwortlichen hybride Clouds einführen.

Die nächste Generation von HP CloudSystem umfasst eine neue, anwenderfreundliche Benutzeroberfläche und vereinfachte Management-Werkzeuge. Zudem lässt sie sich einfach implementieren. Kunden können damit eine komplette private Cloud-Umgebung innerhalb von wenigen Stunden aufsetzen und einführen. Als Grundlage einer hybriden Cloud-Lösung bietet HP CloudSystem auch Bursting zu verschiedenen öffentlichen Cloud-Plattformen an - jetzt auch zu Microsoft Windows Azure, zu Plattformen des europäischen Cloud-Computing-Anbieters Arsys sowie zu SFR, einem französischen Telekommunikationsunternehmen.

Die Basis der hybriden Cloud-Architektur: HP Cloud OS

HP CloudSystem integriert das OpenStack-Betriebssystem HP Cloud OS, die Grundlage der hybriden Cloud-Architektur von HP. Kunden erhalten somit eine robuste, getestete OpenStack-Distribution, die einfach zu installieren und verwalten ist. Bestandteil der nächsten Generation von HP CloudSystem ist zudem die neue HP Hybrid Cloud Management Platform: Diese umfassende Management-Lösung befähigt Unternehmen und Dienstleister, sichere Cloud-Dienste über öffentliche und private Clouds sowie traditionelle IT-Umgebungen anzubieten.

Die Grundlage der HP Hybrid Cloud Management Platform ist die Cloud-Management-Plattform HP Cloud Service Automation (CSA) in der Version 4.0. Die HP Hybrid Cloud Management Platform bietet native Unterstützung sowohl für HP Cloud OS mit OpenStack als auch für den Open-Source-Standard TOSCA (Topology and Orchestration Specification for Cloud Applications). Das vereinfacht das Portieren von Anwendungen und die Verwaltung hybrider und heterogener IT-Umgebungen.

Neue Services für die Planung

Um Kunden dabei zu unterstützen, hybride Cloud-Strategien zu entwickeln und zu implementieren, ergänzt HP sein Dienstleistungsangebot um neue Services für die Planung hybrider Umgebungen. Die HP Hybrid Cloud Design Professional Services bieten einen modularen Entwicklungsansatz; das hilft Unternehmen dabei, Cloud-Lösungen anhand ihrer technischen, organisatorischen und geschäftlichen Anforderungen zu entwickeln. Mit den neuen Beratungsdienstleistungen können Kunden ihre Cloud-Strategie und -Vision in eine Lösung umsetzen, die zu bessern Geschäftsergebnissen führt und sofort einsatzbereit ist.

Außerdem erweitert HP sein Angebot für Virtual Private Cloud (VPC): Es umfasst jetzt eine große Bandbreite an VPC-Lösungen, von standardisiertem Self-Service bis hin zu einem maßgeschneiderten und komplett gehosteten Servicemodell. Alle HP-VPC-Lösungen bieten die Sicherheit und Kontrolle einer privaten Cloud in einer flexiblen, kostengünstigen und mandantenfähigen Cloud-Umgebung. Mit der neuen Version von HP Managed VPC können Kunden nun zwischen virtueller und physikalischer Konfiguration, unterschiedlichen Storage-Ebenen, Hypervisoren und Netzwerkverbindungen wählen.

Unterstützung auch für heterogene IT-Umgebungen

Das IT-Support-Angebot „HP Flexible Capacity“ gilt ab sofort auch für bereits existierende Komponenten von Drittanbietern und unterstützt somit eine wirklich heterogene IT-Umgebung. Zudem bietet HP CloudSystem jetzt Bursting zur HP-Flexible-Capacity-Infratsruktur. Davon profitieren Kunden, die On-Demand-Kapazitäten benötigen, ihre Daten aber nicht aus der Hand geben wollen.

Im Rahmen des HP Flexible Capacity Service vermietet HP Server-, Netzwerk- oder Storage-Systeme nach einem Pay-per-Use-Schema. und liefert die Hardware in die Rechenzentren. Die Kunden bezahlen ausschließlich deren Nutzung, etwa durch eine Gebühr für jedes belegte Gigabyte Speicher. Ein Teil der Gebühr ist fix, ein anderer variabel. Die Abrechnung erfolgt monatlich. HP übernimmt das Kapazitätsmanagement für die vermietete Infrastruktur und gibt bei Bedarf zuvor eingerichtete Puffer-Kapazitäten frei, ohne dass der Kunde dafür aufwendige Bestellungen auslösen muss. Erhöht sich der Kapazitätsbedarf stärker als geplant, werden die Systeme innerhalb von wenigen Werktagen aufgerüstet. Der Fokus auf das Kapazitätsmanagement unterscheidet den neuen Dienst von den HP cCell-Services, bei denen HP das gesamte Infrastrukturmanagement leistet.

Preise und Verfügbarkeit

Das aktualisierte HP CloudSystem wird in der ersten Jahreshälfte 2014 weltweit verfügbar sein. Die Preisgestaltung variiert länderspezifisch und basierend auf den kundenspezifischen Bedürfnissen. HP Public Cloud VPC ist in den USA verfügbar. HP Managed Virtual Private Cloud ist weltweit erhältlich. Dienstleistungen von Resellern werden in der Region APJ im Dezember eingeführt, in anderen Ländern basierend auf der Nachfrage. HP Hybrid Cloud Management Platform wird ab Januar 2014 weltweit verfügbar sein und ist ab 19.600 Dollar erhältlich.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42459269 / Virtualisierung)