Fokus auf konvergente, durchgehende Infrastruktur

HP Discover: von der vielgestaltigen Einfachheit

| Redakteur: Ulrich Roderer

David Scott, Senior Vice President GM, HP Storage präsentierte auf der HP Discovery die wohl bedeutenste Neuankündigung: 3Par wird jetzt auch für den Mittelstand erschwinglich.
David Scott, Senior Vice President GM, HP Storage präsentierte auf der HP Discovery die wohl bedeutenste Neuankündigung: 3Par wird jetzt auch für den Mittelstand erschwinglich. (Bild: HP)

Ein Feuerwerk an Ankündigungen sollte die Innovationskraft des Herstellers beweisen, darunter die “polymorphic simplicity” der neuen Storage-Lösungen. Alles steht dabei im Zeichen der Konvergenz. Während IBM mit Smarter Planet seit Jahren ein strategisches Portfolio-Ziel verfolgt, hat HP jetzt die Vision von CeNSE (Central Nervous System for Earth) entwickelt, um sein erweitertes Analyticsangebot dagegenzustellen.

Über 9000 Teilnehmer pilgerten diese Woche nach Frankfurt, nicht zuletzt um Informationen über die weiteren Geschicke des kriselnden IT-Giganten zu erfahren. Und Meg Whitman, seit einem Jahr CEO bei HP und Hoffnungsträger des Herstellers, lies in ihrer Keynote nichts unversucht, das Vertrauen der Kunden in die Stabilitat und ungebremste Innovationskraft des Herstellers zu befestigen. “Die Kunden wollen, dass wir gewinnen, damit ihr Investment in unsere Technologien gesichert ist. Wir sind nach wie vor unter den ersten Topanbietern und bei einem Umsatz von 120 Milliarden Dollar profitabel.” Sie versprach: ”Die Innovation lebt bei HP, und wir werden noch härter daran arbeiten, sie zu Produkten zu machen.”

Gerade erst im November leitete HP Untersuchungen wegen Betrugsverdacht gegen den früheren CEO von Autonomy, Mike Lynch und das damalige Managementteam ein und musste eine Wertberichtigung von 8.8 Milliarden Dollar bei dem für 10 Milliarden Dollar gekauften Analytics-Unternehmen vornehmen. Doch trotz der Turbulenzen um Autonomy bekräftigte Whitman: “Autonomy ist zentral für unsere Wachstumsstrategie.” Dies bewies der Hersteller denn auch mit einem Bündel an Produktankündigungen, in denen Autonomy jeweils einen Anteil hatte.

Die große Konverenz

Whitman betonte immer wieder in ihrer Keynote den grundlegenden Wandel der IT und ihrer Rolle für den Geschäftserfolg. Sie versprach, dass HP diesem Wandel mit seinen Angeboten unterstützen wird. Die großen Themen sind dabei Big Data, Cloud, Agilität und das alles zu immer niedrigeren Kosten. “Wir wollen die Einstiegbarrieren in allen Industrien senken” versprach die neue Firmenlenkerin. Dies untermauerte HP denn auch gleich mit einem umfassenden neuen Portolio im Speicherbereich.

Im Bereich der Enterprise Group setz HP weiter auf die volle Konvergenz der Infrastruktur, um die Skalierung und Agilität bereitstellen zu können. Das Schlagwort dazu ist das Software Defined Datacenter. “Die Entwicklung geht zu Resource Pools, die die alten Silos von Server, Storage und Netzwerken ablösen werden”, sagt Whitman. Man kann gespannt sein, was das vielgepriesene Projekt Moonshot in diesem Kontext leisten wird. Moonshot ist die neue, kundenspezifisch konfigurierbare und äußerst enegriesparende Servergeneration auf Atom- und ARM-Prozessorbasis. Nach Whitman werden die Moonshot-Server Mitte nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37134510 / Virtualisierung)