8,8 Terabyte Flash pro Server

HGST und NEC liefern skalierbare SQL-Server-Appliances

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das ist das Modell Express5800/A2000 von NEC.
Das ist das Modell Express5800/A2000 von NEC. (Bild: NEC Corp.)

HGST und Nec bauen eine Datenbank-Appliance für „SQL Server“ von Microsoft. Die neue Referenzarchitektur basiert auf NEC-Servern der Enterprise-Klasse und PCIe-SSDs von HGST. Dieses Appliance bietet im Vergleich zu früheren Generationen eine erhebliche Leistungssteigerung und senkt sowohl den Rack- als auch den Strombedarf.

Mit Funktionen, die früher nur auf Großrechnern oder Unix-Servern verfügbar waren, soll die neue Appliance neben einer hohen und vorhersagbaren Leistung auch Skalierbarkeit bieten, um mit den sich verändernden Ansprüchen heutiger Enterprise-Rechenzentren Schritt zu halten.

Beipsiel einer Server-Konsolidierung mittels NEC Express5800/A2000
Beipsiel einer Server-Konsolidierung mittels NEC Express5800/A2000 (Bild: NEC Corp.)

Die Hardware-Software-Kombination basiert auf der skalierbaren Server-Reihe „NEC Express 5800“ und dem Flash-Speicher „Flashmax II-PCIe“ von HGST, einem Tochterunternehmen von Western Digital. Diese liefert mit bis zu 8,8 Terabyte Flash pro Server, was etwa 173 Prozent mehr Leistung beim geschäftskritischen Dauerbetrieb von Rechenzentren als zuvor möglich war.

Mehr, viel mehr Leistung

Denn die Rechenleistung der PCIe-SSD-Appliance in einem einzigen 4U-Server ist mehr als doppelt so hoch wie bei der 4-CPU-Plattform der Vorgängergeneration. Die logischen Scanraten können mit der PCIe auf 8,2 Gigabit pro Sekunde nahezu verdoppelt werden, so dass selbst die größten SQL-Lasten bewältigt werden können. Darüber hinaus reduzierte sich der Platzbedarf und Stromverbrauch um 69 Prozent beziehungsweise 27 Prozent.

Mike Gustafson, Senior Vice President und General Manager der HGST Flash Platforms Group, erläutert: „Da eine hohe Leistungsfähigkeit für den Betrieb von Rechenzentren ungemein wichtig ist, wurde FlashMAX II von Grund auf darauf ausgelegt, für ein breites Spektrum von Anwendungen und Arbeitslasten bei sämtlichen Kapazitätsauslastungen uneingeschränkte und konsistente IOPS-Werte zu liefern.“

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42894864 / Konvergente Systeme)