Google Cloud Platform Live: Die Preise fallen um bis zu 80 Prozent und Docker-Container sind portierbar

Google-Cloud wird privater als je zuvor

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Ulrike Ostler

Am vergangenen Dienstag fand in San Franzisko die Veranstaltung "Google Cloud Plattform Live" statt. Es gibt einiges zu berichten.
Am vergangenen Dienstag fand in San Franzisko die Veranstaltung "Google Cloud Plattform Live" statt. Es gibt einiges zu berichten. (Bild: Google)

Google hat auf seiner Konferenz „Cloud Platform Live“ seine „Container Engine“ zum Verwenden von „Docker“ mit der eigenen Cloud-Plattform sowie weitere, vor allem private Dienste angekündigt. Außerdem verspricht der Internet-Konzern Preissenkungen und höheres Tempo für seine bisherigen Cloud-Services.

Googles neuer Cloud-Dienst Container Engine basiert auf „Google Kubernetes“. Deshalb können Unternehmen Docker-Anwendungs-Container künftig sowohl auf Googles Cloud Pattform Compute Engine nutzen, als auch auf die PaaS-Angebote anderer Anbieter verschieben, beispielsweise „Microsoft Azure“.

Brian Stevens bei Google Vizepräsident für Product Management
Brian Stevens bei Google Vizepräsident für Product Management (Bild: Google)

Der frühere CTO von Red Hat Brian Stevens, jetzt bei Google Vizepräsident für Product Management hat auf der Google Cloud Platform Live in San Francisco darauf hingewiesen, dass Googles neue Container Engine, die das Verwenden der Container-Technik Docker mit Googles Compute Engine erlaubt, ab sofort verfügbar ist. Darüber hinaus hat Google in San Francisco weitere neue Cloud-Dienste, höhere Geschwindigkeit und kräftige Preissenkungen für viele Cloud-Dienste angekündigt.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43056900 / IT-Services)