Neue offizielle Repositories für Programmiersprachen auf Docker Hub

Gebloggt: Offizielle Language-Stacks auf Docker Hub

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Thomas Drilling

Docker
Docker (Bild: www.docker.io)

Seit Docker Inc. im Juni diesen Jahres die stabile Docker-Version 1.0 präsentierte, konzentriert sich das Management auf den Ausbau des Ökosystems und das Etablieren zusätzlicher kommerzielle Angebote. Eine erste Massnahme war das Installieren von Docker Hub, einer Plattform für freie und kommerzieller Docker-Repositories, denen Docker Inc. jetzt weitere offizielle Image-Depots für Programmiersprachen hinzufügt.

Das offizielle Docker Hub wurde zeitgleich mit der Freigabe von Docker 1.0 im Juni als Plattform für Docker-Tools und Docker-Images etabliert. Als Sammelbecken für Docker-Repositories finden sich auf Docker Hub auch offizielle Repositories.

Docker hört auf seine Nutzer

Deren Anzahl wurde jetzt laut einem Blog-Eintrag um weitere offizielle Sprach-Repositories erweitert. Die Motivation dazu begründet das Docker-Team mit eigenen Beobachtungen der Suchanfragen auf Docker-Hub, sowie aus Gesprächen mit Docker-Anwendern. Demnach hätten viele Nutzer Interesse an vorkonfigurierten Paket-Zusammenstellungen für gängige Programmiersprachen geäußert. Daher fügt das Docker-Team jetzt den bereits existierenden Repositories weitere Language-Stacks hinzu und gibt die Verfügbarkeit neuer Docker-Repositories für c/c++ (gcc), clojure, go (golang), hy (hylang), java, node, perl , php, python, rails und ruby bekannt.

Programmierer können sofort loslegen  

Mit den Angebot seien laut Docker die meisten der auf Docker-Hub gesuchten Language-Stacks abgedeckt. Entwickler könnten somit unmittelbar nach dem Herunterladen ohne weitere Konfiguration, also das Einrichten Ihrer Build-Umgebung samt Scaffolding oder das Berücksichtigen von Abhängigkeiten, mit dem Programmieren beginnen. Was Abhängigkeiten und Build-Umgebung beträfe, verwendeten das Gros der Language-Stacks das Image buildpack-deps als Grundlage. Dieses enthalte eine Zusammenstellung der am häufigsten benötigten Build-Abhängigkeiten samt der Dev-Header-Pakete. Ferner enthielten die meisten die onbuild-Instruktion. Damit werde der Anwendungscode beim Verwenden des Stacks als Basis-Image unmittelbar dem neuen Image hinzu gefügt. Für jede Sprache seien zudem verschiedene Versionspakete verfügbar. Nutzer könnten demnach problemlos diejenige wählen, die dem eigenen Projekt am besten entspricht.
 
Docker Inc. Teilt außerdem mit, dass für jedes Sprach-Repository auf Docker Hub ein Pedant auf GitHub eingerichtet wurde. Entwickler können auf diese Weise sehr einfach Anregungen, Korrekturen und  Ergänzungen einbringen.