Red Hat veröffentlicht Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5

Gebloggt: Neue Version von Red Hats OpenStack-Distribution

| Redakteur: Thomas Drilling

Logo Red Hat
Logo Red Hat (www.redhat.com)

Knapp 4 Wochen nach Freigabe von RHEL 7 hat Red Hat auf die sofortige Verfügbarkeit seiner OpenStack-Distribution Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 hingewiesen.

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 ist die insgesamt dritte Version der auf OpenStack basierenden IaaS-Cloud-Lösung von Red Hat. Die neue Version basiert erwartungsgemäß auf Red Hat Enterprise Linux 7 und OpenStack Icehouse.

Neuerungen

Für die neue Version hat Red Hat gemeinsam mit dem OpenStack-Projekt unter anderem die Entwicklung von Tools zur einfacheren Integration von OpenStack in Red Hat Produkte weiter voran getrieben. Eine weitere wesentliche Neuerung besteht darin, dass Red Hat seine Version weiter für die Zusammenarbeit mit bestehenden VMware-Infrastrukturen optimiert hat. Nutzen können jetzt existente vSphere-Ressourcen direkt zur Virtualisierung von Compute-Knoten in OpenStack verwenden. In diesem Zusammenhang erwähnenswert: Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 unterstützt auch die neuenErweiterungen VMware NSX Plugin für die OpenStack Networking-Komponente Neutron, sowie das VMDK-Plugin für OpenStack Block Storage (Cinder). Der neue mit RHEL 7 eingeführte paravirtualisierter Zufallsgenerator gewährleistet, dass virtuelle Maschinen besseren Zugriff auf kryptografische Funktionen des Hosts bekommen, womit Red Hat unter anderem die Sicherheitsanforderungen der USA und Großbritanniens erfüllt.

Verfügbarkeit

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 ist ab sofort erhältlich. Eine Version, die auf RHEL 6 basiert soll ebenfalls in Kürze folgen. Zudem ist Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 als technische Vorschau ist im OpenStack Data Processing Service (Sahara) enthalten, was die Verwaltung von Hadoop-Clustern zusammen mit OpenStack verbessern soll. Kunden erhalten ab sofort drei Jahre direkte Unterstützung urch Red Hat, sowie von den mehr als 250 zertifizierten OpenStack-Partnern.