NoSQL: Couchbase veröffentlicht Version 3.0 seines Couchbase Servers

Gebloggt: Couchbase 3 ist da

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Thomas Drilling

Couchbase Server 3
Couchbase Server 3 (www.couchbase.com)

Das Unternehmen Couchbase hat eine neue Hauptversion 3 seines kommerziellen, auf der dokumentenorientierten Datenbank CouchDB und dem Key-Value-Store memcached beruhenden Datenbankmanagementsystems veröffentlicht, das performanter und zuverlässiger sein soll, als der Vorhänger. Außerdem soll Couchbase 3 besser skalieren.

Das Unternehmen Couchbase hat auf seiner Hausmesse Couchbase Connect 2014 neben vielen weiteren Neuheiten auch die Version 3 seines NoSQL-Datenbankmanagementsystems Couchbase Servers angekündigt. Der kommerzielle Couchbase Server setzt auf der dokumentenorientierten Datenbank CouchDB auf und stützt sich zudem auf eine Reihe von Konzepten des ebenfalls quelloffenen Key-Value-Stores memcached.

Über 200 Neuerungen

Laut Produktankündigung haben die Entwickler über 200 neue Funktionen, bzw. Erweiterungen am Core-System implementiert, bzw. vorgenommen, welche in Summe für die genannten Verbesserungen bei der Skalierbarkeit, Performance und Stabilität verantwortlich sein und den Couchbase Server vor allem für den Big-Data-Einsatz attraktiv machen sollen. Was das Core-System angeht, wurden unter anderem die Couchbase-SDKs für C, Java, .NET, Node.js, PHP, Python und Ruby auf die Version 2.0 aktualisiert.

Wenig Konkretes

Die Produktankündigung macht allerdings nur zu wenigen Neuerungen konkrete Angaben. So soll etwa das steam-basierte  Database Change Protocol (DCP) die Kommunikationsgeschwindigkeit Disk-basierter Protokolle um einen Faktor 100 beschleunigen können. Darüber hinaus soll in Couchbase Server 3 das Aktualisieren von Indizes und Datenbank-Views erheblich schneller vonstatten gehen. Ferner soll es mit Hilfe der Funktion Dynamically Tunable Memory möglich sein, zur Laufzeit zu steuern, wie viele Daten im Speicher, bzw. auf den Disks gehalten werden. Dies erlaubt Admins einen effizienteren Einsatz der verfügbaren Ressourcen im Hinblick auf die benötigen Anwendungsperformance.

Viele weitere Angaben der Ankündigung sind nur von allgemeiner Natur, etwa dass die Couchbase Server Console dank zahlreicher Erweiterungen leistungsfähiger sei, als je zuvor und das sichere Verwalten von Couchbase-Deployment extrem vereinfachen soll.