Thema: Gründung einer Interessenvertretung deutscher Datacenter-Betreiber

erstellt am: 28.07.2017 17:57

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


German Datacenter Association geplant
Gründung einer Interessenvertretung deutscher Datacenter-Betreiber


„Die Stellung und Wahrnehmung der deutschen Rechenzentren im wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Bereich ist suboptimal.“ So lautet die These, die Harry Schnabel formuliert. Er ist Berater bei ICT Facilities. Zusammen mit Gleichgesinnten strebt er die Gründung einer Interessenvertretung deutscher Datacenter-Betreiber an.

zum Artikel

Antworten

DC-Follower





dabei seit: 14.07.2016

Beiträge: 2

Kommentar zu: Gründung einer Interessenvertretung deutscher Datacenter-Betreiber
28.07.2017 17:57

Guten Tag,
im Prinzip eine gute Idee. Bei aller Wertschätzung für Herrn Schnabel über seine bisherige Verdienste im Umfeld RZ-Planung und laufenden Beratung im Bereich RZ-Infrastruktur für ein Ing.-Büro im RZ-Bereich in Deutschland.

Eine Interessenvertretung der RZ-Betreiber (CoLo-Anbieter u. Betreiber in Eigenregie) sollte allerdings im wesentlichen von den diversen Betreibern aufgesetzt und getragen werden, sonst verkommt die ganze Veranstaltung allerdings auch nur zu einer einem Promotionverein diverser Berater und Planer selbst wenn einige Betreiber sich hier engagieren sollten. Zu Recht kritisiert ja Herr Schnabel die diversen Events als Blosse Verkaufsveranstaltungen. Umgekehrt wird aber auch kein besserer Schuh daraus.

Eine interessenvertretung der RZ-Branche und Betreiber sollte EU-weit mit nationalen Verbänden aufgestellt sein. Themen wie Energiepreise, techn. und sonstige infrastrukturellen Regularien bis hin zu Zertifizierungen, Normen usw. können nur EU-weit geregelt werden. Diverse andere Branchenverbände zeigen wie es geht.

Statuten und Branchenkonzeption sollten daher gleich breit und transparent im EU-Umfeld etc. diskutiert werden.

Anm.: in der West-Schweiz hat sich hierzu als kleines Beispiel ein Verband (Vigiswiss) bereits Anfan 2016 gegründet die auch engen Kontakt mit europäischen RZ-Betreibern suchen.
Ein weiteres Thema ist die nicht unbedeutende Übermacht angloamerikanischer RZ-Betreiber mit manchmal sehr eigenen Vorstellungen gerade betreffend Normung usw. im Rahmen des sicherlich weitergehenden int. Fusionskarusell.

mfg
HK/CH


Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken