Windows Server 2016

Fault Domains für Cluster

| Autor: Thomas Joos

Thomas Joos
Thomas Joos (Thomas Joos)

Windows Server 2016 arbeitet dazu auch mit Fault Domains. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Clusterknoten, die sich einen Single-Point-Of-Faiure teilen. Eine Fault Domain kann ein einzelner Clusterknoten sein, Clusterknoten in einem gemeinsamen Rack/Gehäuse, aber auch alle Clusterknoten in einem Rechenzentrum. Die Verwaltung der Fault Domains nehmen Sie mit neuen Get-, Set-, New-, und Remove- CMDlets des Befehls ClusterFaultDomain vor.

Um sich zum Beispiel Informationen zu bereits erstellten Fault Domains anzeigen zu lassen, verwenden Sie:

Get-ClusterFaultDomain

Get-ClusterFaultDomain -Type Rack

Get-ClusterFaultDomain -Name "server01.contoso.com

Sie können also auch mit verschiedenen Typen arbeiten. Um eigene Fault Domains zu erstellen, stehen zum Beispiel folgende Befehle zur Verfügung:

New-ClusterFaultDomain -Type Chassis -Name "Chassis 007"

New-ClusterFaultDomain -Type Rack -Name "Rack A"

New-ClusterFaultDomain -Type Site -Name "Shanghai“

Sie können Fault Domains auch miteinander verknüpfen, oder Fault Domains anderen Fault Domains unterordnen:

Set-ClusterFaultDomain -Name "server01.contoso.com” -Parent "Rack A"

Set-ClusterFaultDomain -Name "Rack A", "Rack B", "Rack C", "Rack D" -Parent "Shanghai"