Docker 1.7

Docker 1.7

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Thomas Drilling

Drillings Open-Source-Eck
Drillings Open-Source-Eck (Bild: Thomas Drilling)

Docker hat eine neues Minor-Update der Version 1.7 fertig, das neben einigen Neuerungen in der Laufzeitumgebung eine verbesserten Container-Engine, Erweiterungen in der Syntax und zusätzliche Schalter für den Build-Prozess bringt.

Die wohl wichtigste Neuerung in Docker 1.7, das wie gewohnt unter Github downloadbar ist besteht darin, dass die Entwickler den Network-Stack komplett neu implementiert haben. Diese und weitere Neuerungen wie der ebenfalls neu geschriebene Code zum Einbinden von Laufwerken sind Teil des libnetwork-Projekts von Docker.

Darüber hinaus haben die Entwickler die Container-Engine überarbeitete, sowie einige neue Flags für den Build-Prozess implementiert, wie z. B. die Schalter

--cgroup-parent,--cpu-period,--cpu-quota,--cpuset-cpus oder—cpuset-mem, mit denen sich die

Ressourcenverwaltung beeinflussen lässt.

Weitere Neuerungen

Einige weitere Neuerungen sind auch bei der Laufzeitumgebung selbst zu finden. So unterstützt Docker jetzt unter anderem das Dateisystem ZFS. Ferner können Anwender nun UTS-Namensräume mit

docker run –uts=host

mit dem Host teilen. Weitere Neuerungen finden sich im Änderungsprotokoll.