Backup und Replication geht auch schneller, preisgünstiger und zuverlässig

Die Veeam-Alternative – Nakivo, ein Newcomer in der VMware-Welt

| Autor / Redakteur: Ludger Schmitz / Ulrike Ostler

Nakivo Backup & Replication funktioniert in SANs, LANs und WANs.
Nakivo Backup & Replication funktioniert in SANs, LANs und WANs. (Bild: Andrea Danti / Fotolia.com)

Gerade einmal zweieinhalb Jahre gibt es das Unternehmen Nakivo, hat aber mit seinem Hauptprodukt „Nakivo Backup and Recovery“ bereits viel Aufmerksamkeit unter VMware-Anwendern gefunden. Das Unternehmen bietet insbesondere mittelständischen Unternehmen Backup und Replikation sowie Disaster Recovery – onsite, offsite und in der Cloud.

Im Januar 2012 trat die von Sergei Serdyuk, Nail Abdalla und ihrem heutigen CEO Bruce Talley gegründete Firma Nakivo aus Campbell im Silicon Valley mit der Version 1.0 erstmals auf. Ein Jahr später machte sie mit zwei Coups von sich reden.

Bruce Talley ist der CEO und Mitbegründer des Unternehmens Nakivo.
Bruce Talley ist der CEO und Mitbegründer des Unternehmens Nakivo. (Bild: Nakivo)

Zuerst erschien von der Anwendung eine kostenlose, wenn auch funktional eingeschränkte Version – die es heute noch gibt (siehe unten). Kurz danach lockte es Anwender von Veeam, vRanger, Appassure und PHD Virtual mit einer zwei Jahre lang kostenlosen Lizenz für eine Vollversion beim Wechsel.

Das hatte wohl Wirkung. Jedenfalls behauptet Nakivo, momentan gingen 17 Prozent seiner Anwender auf dieses Trade-in Programm zurück.

Der Unternehmenserfolg

Inzwischen ist Nakivo bei Version 4.1 angekommen. Die Firma erklärt, seit Unternehmensgründung profitabel zu arbeiten und immer noch dreistelliges jährliches Wachstum zu verzeichnen. Beides kann bei Start-ups schon mal sein, ist aber längst nicht üblich.

Nakivo hat nach eigenen Angaben mehr als 3000 Kunden und macht etwa als die Hälfte seines Umsatzes in Europa und 40 Prozent in den USA. Es gibt mehr als 500 Channel-Partner in 55 Ländern, allein in Deutschland sind es 18.

Nakivo will mehr bieten als die üblichen Backup- und Recovery-Features für das Storage von Umgebungen, die mit VMware („vSphere“, auch „Essentials“) virtualisiert sind. Dabei setzt Nakivo auf eine verteilte Architektur auf. Der eigentliche Kern des Programms und die Steuerkonsole liegt auf der „Master Site“.

Inhalt des Artikels:

  • Seite 1: Die Veeam-Alternative – Nakivo, ein Newcomer in der VMware-Welt
  • Seite 2: Die Software
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42901594 / Software)