CeBIT 2017: Komplettes Infrastruktur-Portfolio

Delta rückt Energie-Management und Modulares für Datacenter in den Fokus

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das Container-Rechenzentrum von Delta besitzt eine All-in-One-Konstruktion mit AC oder dualen Stromversorgungen (AC und DC) und ist hervorragend geeignet für Edge-Computing-Anwendungen.
Das Container-Rechenzentrum von Delta besitzt eine All-in-One-Konstruktion mit AC oder dualen Stromversorgungen (AC und DC) und ist hervorragend geeignet für Edge-Computing-Anwendungen. (Bild: Delta)

Delta will heuer auf der CeBIT seine Stellung als Komplettlösungsanbieter für Rechenzentren für High-End-Computing-Anwendungen im IoT-Zeitalter unter Beweis stellen. Gezeigt wird unter anderem ein All-in-One-Container-Rechenzentrum mit dualer AC- und DC-Stromabsicherung für das Edge-Computing.

Unter dem Motto „Wir haben alle Lösungen“ bietet Delta AC/DC-Stromversorgungen, Kühlsysteme, Überwachungsplattformen und Einzel-Racks sowie modulare Container-Systeme. Das All-in-One-Container-Rechenzentrum für Anwendungen im Edge-Computing etwa von Telekommunikations- und Netzbetreibern komme das Know-how bei der Entwicklung von Energie-effiziente und zuverlässiger Produkte für die IT-Prozesse zum Tragen, so der Hersteller.

Der Delta-Container besitzt eine standardisierte, getestete und vollständig konfigurierte Architektur und bietet ein hohes Maß an Mobilität für Edge-Computing-Anwendungen und Rechenzentrumsbetreiber. Er enthält alle Infrastrukturuntersysteme mit dualer AC- oder AC/DC-Stromabsicherung, Batterien, Stromverteilung, Kühlsystem, modularen Racks, eine Generatoreinheit, Systeme zur Brandunterdrückung, Beleuchtung und vieles mehr.

In einer digitalisierten Welt mit hohem Datenaufkommen dient ein Edge-Rechenzentrum als Puffer- und Datensammelpunkt zwischen den Benutzern und größeren Rechenzentren und unterstützt auf diese Weise die Verarbeitung der enormen Datenmengen Dr. Charles Tsai, Geschäftsführer des Unternehmensbereiches für kritische Infrastrukturlösungen (Mission Critical Infrastructure Solutions – MCIS) von Delta, führt aus: „Im Zuge der immer größeren Beliebtheit von Edge-Computing präsentiert Delta eine neue Generation von Container-Rechenzentren mit flexiblen Energie- und Kühlkonzepten, mit einer schnellen Einrichtung und einem hohen Maß an Skalierbarkeit“.

Auf der CeBIT

Die Besucher des Delta-Standes in Halle 12, Stand D83 zwei Arten Rechenzentrumsprodukten beutachten: Das beschriebene Container-Rechenzentren für Edge-Netze sowie modulare Produkte der Marke Infrasuite mitsamt Warmgangeinhausung.

Das System adressiert kleine und mittlere Datacenter. Neben der Integration der wichtigsten Systeme der Energieversorgung, Kühlung, Racks und Überwachung ermöglicht die Kalt- oder Warmgangeinhausung auch eine optimierte Luftflussregelung für eine höhere Kühleffizienz.

Zudem punkte das System mit einer schnellen Einrichtung und hoher Skalierbarkeit. Für die Einrichtung von herkömmlichen Rechenzentren werden 18 bis 24 Monate benötigt, während modulare Rechenzentren in nur wenigen Wochen oder Monaten implementiert werden können. Somit erlaubt das Konstruktiondesign eine allmähliche Erhöhung der Kapazitäten (pay as you grow) mit kurzen Einrichtzeiten, um eine Anpassung an die schnell wachsenden Anforderungen der Datenspeicherung und -verarbeitung zu ermöglichen.

Neue USV-Anlagen

Das gilt auch für die USV-Baureihen „DPH 500 kVA“ und „DPS 600 kVA“ – mit einer AC / AC-Effizienz von 96,5 Prozent – und in die Rack-Reihe integrierte Kühleinheiten der Delta-Baureihe „Infrasuite Row Cool 29/35/43/70/95 kW“ mit variabler Steuerung der Lüftergeschwindigkeit.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Delta

Außerdem bitetet die USV DPH 500kVA von Delta nach Herstellerangaben mit 55 kVA „die weltweit höchste Leistungsdichte pro Modul“ und die im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten „geringste Stellfläche“ bei der USV DPS 600 kVA. Das erlaubt eine gute Raumausnutzung.

Zudem bieten die neuen Baureihen der USV DPH 500 kVA und DPS 600kVA, die für den Einsatz in größere Rechenzentren, m Server-Housing- oder bei Cloud-Service-Provider gedacht sind, eine fortschrittliche Fehlererkennung und Ereignisanalyse, um die Zuverlässigkeit zu erhöhen.

Kleinere USV-Anlagen

Die modulare USV-Baureihe „DPH 75 kVA“ von Delta und die Baureihe „mini CPS 68 kVA“ von Eltek, ein Unternehmen der Delta-Gruppe, verfügen über eine duale Stromabsicherung mit AC- und DC-Stromversorgungen für kritische IT-Geräte, bei denen eine hohe Verfügbarkeit benötigt wird. Die im Betrieb austauschbaren USV-Module der Baureihe DPH ermöglichen zudem eine schnelle Wartung ohne Unterbrechung der Stromversorgung.

Umfassende Steuerungsfunktionen

Bei den modernen, immer komplexeren Rechenzentren mit ständig größeren Platzbedarf ist eine effiziente Echtzeitsteuerung über eine zentrale Steuerkonsole von wesentlicher Bedeutung für die IT-Manager. Die Software für das Datacentre Infrastucture Management (DCIM) von Delta bietet ein umfassendes Überwachungssystem einschließlich Strom-, Energie-, Anlagen-, Arbeitsauftrags-, Sicherheits-, Kapazitäts-Management und vieles mehr.

Hinweis: Auch Besucher des DataCenter-Day 2017, am 24. Oktober 2017 in Würzburg, von Vogel IT-Medien werden Delta vor Ort erleben.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44582311 / Design und Umgebung)