Zwei VDI-Referenzarchitekturen für Citrix-Plattformen

Dell erweitert Cloud-Client-Computing-Lösungen

| Redakteur: Ulrich Roderer

Dell erweitert sein Angebot an Citrix-basierten Lösungen für das End-to-End-Cloud-Client-Computing.
Dell erweitert sein Angebot an Citrix-basierten Lösungen für das End-to-End-Cloud-Client-Computing. (Bild: Dell Wyse)

Die Referenzarchitekturen "vStart for VDI Citrix XenDesktop" soll die schnelle Einführung von Desktop-Virtualisierung ermöglichen. Die erweiterte DVS Simplified Appliance reduziert Kosten und Komplexität bei der Einrichtung virtualisierter Desktop-Arbeitsplätze. Als Managed Service ist ab sofort die Dell-DVS-Enterprise-Lösung erhältlich.

Dell hat sein End-to-End-Portfolio für die Desktop-Virtualisierung mit Citrix jetzt noch einmal deutlich ausgebaut. Ab sofort sind die Referenzarchitekturen "vStart for VDI Citrix XenDesktop 5.6" in zwei Konfigurationen erhältlich: vStart for VDI 50 und vStart for VDI 1000. Mit den vorkonfigurierten vStart-Lösungen erhalten Unternehmen integrierte konvergente Komplettpakete, bestehend aus Dell-PowerEdge-Servern, EqualLogic- oder Compellent-Speichersystemen, PowerConnect- oder Force10-Netzwerkkomponenten sowie Thin- und Zero-Clients wie Dell Wyse T10, Dell Wyse Xenith Pro und Dell Wyse Xenith 2, einschließlich der Management Plug-ins. Mit den auf Citrix XenDesktop basierten VDI (Virtual Desktop Infrastructure)-Lösungen können Unternehmen in einer sicheren Umgebung schnell die Vorteile der Desktop-Virtualisierung nutzen.

Die aktualisierte Dell DVS Simplified Appliance reduziert Kosten und Komplexität bei der Einführung einer virtualisierten Desktop-Infrastruktur. Sie unterstützt jetzt neue Server und zusätzliche Hypervisoren.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • Eine neue Appliance auf Basis des Dell PowerEdge T620, einem Modell der 12. Servergeneration von Dell; sie ergänzt die bereits verfügbare PowerEdge R720 Appliance, die im Vergleich zur Vorgängerversion bis zu 66 Prozent mehr Anwender pro Appliance unterstützt
  • Unterstützung von Citrix XenServer und Microsoft Hyper-V
  • DVS Simplified Appliance nutzt jetzt die Software Citrix VDI-in-a-Box 5.1, ist in weniger als vier Stunden eingerichtet und unterstützt bis zu 100 virtuelle Desktops
  • Eine neue für 50 Benutzer zertifizierte Konfiguration bietet einen kostengünstigen Einstieg

Darüber hinaus ist Dell DVS Enterprise ab sofort als Managed Service verfügbar. Auf Basis von Citrix XenDesktop stellt DVS Enterprise eine flexible und hochskalierbare VDI-Lösung bereit. Unternehmen können damit die Verwaltung ihrer virtualisierten Desktops an Dell auslagern und die bislang dafür benötigten IT-Ressourcen in Richtung strategischer Projekte umlenken. Der Managed Service für Dell DVS Enterprise umfasst Remote Monitoring, Support rund um die Uhr, monatliche Berichte und Abrechnungen sowie Image- und Patch-Management.

Neue Cloud-Clients für Citrix HDX 3D

Die Thin- und Zero-Clients Dell Wyse Z90D7, Dell Wyse X90m7 und Dell Wyse Xenith 2 unterstützen jetzt auch die Citrix-HDX-3D-Technologie. Unternehmen können damit grafikintensive 3D-Anwendungen sowie performante Desktops virtualisieren und zentral bereitstellen. Der Dell Wyse Xenith 2 ist ab sofort erhältlich und bietet eine hohe Leistungsfähigkeit, Energieeffizienz und Sicherheit in einem 30 Prozent kleineren Formfaktor als sein Vorgänger.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36252710 / Virtualisierung)