Microsoft und Dell packen Private Cloud in ein Paket

Dell bietet mit vStart 200m ein neues Virtualisierungs-Bundle

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Voreinstellungen der "vStart 200"-Bundle beziehen die Auszeichnung der Kabel mit ein. (Bild: Dell)
Die Voreinstellungen der "vStart 200"-Bundle beziehen die Auszeichnung der Kabel mit ein. (Bild: Dell)

Dell und Microsoft stellen mit „vStart 200m“ eine schnell einsatzbereites Virtualisierungs-Bundle vor, das in einer Private Cloud bis zu 200 virtuelle Maschinen hosten kann.

Dell vStart 200m ist ein Komplettpaket bestehend aus Dell-Servern, Massenspeicher, Netzwerk-Komponenten, Rack, Verkabelung, „Microsoft Hyper-V“ und „Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition“. Damit können Unternehmen bis zu 200 virtuelle Maschinen einrichten und nutzen.

Die Komponenten sind aufeinander abgestimmt, konfiguriert und nach kurzer Zeit einsatzbereit. Denn alle Module sind bei der Lieferung bereits miteinander verbunden.

Darüber hinaus lässt sich die Lösung in bestehende Infrastruktur integrieren. Zur Verwaltung stellt Dell die eigene Software für „Advanced Infrastructure Management“ (AIM) zur Verfügung, einschließlich einer Integration in Microsoft System Center.

Dell vStart 200m ist für „Microsoft Private Cloud Fast Track“, eine Referenz-Architektur für Private Clouds, zertifiziert. Unternehmen können damit ihre Virtualisierungslösung problemlos in eine Private Cloud überführen.

Bei vStart 200m sind standardmäßig drei Jahre „Dell ProSupport“ enthalten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31657380 / Virtualisierung)