Unterstützung des Openflow-Protokolls

Dell baut Software Defined Networking weiter aus

| Redakteur: Ulrich Roderer

Einsatzgebiete von Dells neuem Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T sind anspruchsvolle Rechenzentrums- und Cloud-Umgebungen.
Einsatzgebiete von Dells neuem Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T sind anspruchsvolle Rechenzentrums- und Cloud-Umgebungen. (Bild: Dell)

Der neue Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T mit 1-/10-GbE-Anschlüssen und 40-GbE-Uplink unterstützt Fibre Channel over Ethernet und trägt dazu bei, die Migrationskosten zu 10 GbE zu senken. Ferner unterstützt Dell künftig in den Switches Z9000 und S4810 die Open-Flow-Spezifikationen für Software-Defined Networking.

Einsatzgebiete von Dells neuem Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T sind anspruchsvolle Rechenzentrums- und Cloud-Umgebungen. Der Dell Switch S4820T nutzt das Force10-Betriebssystem (FTOS) und unterstützt Layer-2- und Layer-3-Ethernet-Switching. Die 10GBASE-T Connectivity ermöglicht eine problemlose Migration von 1 auf 10 Gigabit. Eine vorhandene kostengünstige Kupferverkabelung zwischen Servern und Switches kann für die 10G-Anbindung der Server genutzt werden.

Unternehmen können den LAN- und SAN-Datenverkehr mit einer DCB-fähigen 10-Gigabit-Infrastruktur konsolidieren; als einer der ersten kupferbasierten 10G-Switche unterstützt der S4820T Fibre Channel over Ethernet. Ferner wurde der S4820T von führenden Herstellern von Netzwerkkarten und Converged-Network-Adaptern wie Broadcom, Emulex, Intel und QLogic ausführlich getestet und zertifiziert.

Der Switch S4820T enthält vier 40G-Uplinks und sorgt so für eine schnelle Anbindung mehrerer Racks in einem Rechenzentrum. Der Dell Switch S4820T ist ab sofort verfügbar.

OpenFlow-Unterstützung

Darüber hinaus unterstützt Dell ab Februar 2013 die OpenFlow-Spezifikation im Force10-Betriebssystem. Damit ist OpenFlow, die Schlüsseltechnologie für Software-Defined Networking (SDN), in den Dell Switches Z9000 und S4810 verfügbar. Die Lösung von Dell ist vollständig kompatibel mit bereits verfügbaren, standardbasierten Open-Flow-Controllern, beispielsweise dem des Dell-Partners Big Switch Networks.

Dell verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz bei der Adaptierung von SDN. Unterstützt wird der Einsatz in vorhandenen Netzwerkumgebungen, als zentrales OpenFlow-Modell beim Aufbau völlig neuer Infrastrukturen sowie bei der Nutzung in Hypervisor-orientierten Architekturen. Damit treibt Dell als Gründungsmitglied der Open Network Foundation Innovationen in der SDN-Community weiterhin voran.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38022770 / Netze)