Alle Fachbeiträge

Xen, XenServer.og und Citrix

Was ist Xen-Hypervisor?

Xen, XenServer.og und Citrix

Die vier wichtigsten Hypervisoren im Virtualisierungsumfeld sind „VMware ESXi“, „Microsoft Hyper-V“, „Xen“ und „KVM“, wobei das initial im Jahr 2003 erschienene Xen mit Einführung der Paravirtualisierung seinerzeit einen technisch interessanten Weg einschlug, der gegenüber der Vollvirtualisierung mehr Performance versprach und das schwierige Problem der Ring-Priviligierung/Aliasing geschickt umging. lesen

Open Source ist einfach die Idealbesetzung für die Cloud

80 Prozent setzen auf OpenStack

Open Source ist einfach die Idealbesetzung für die Cloud

Open Source ist flexibel, offen, zukunftssicher. Hinter Linux, OpenStack und Co. steht eine starke Community, die Lösungsvielfalt und Innovation auf Basis offener Standards vorantreibt. In der Cloud kann Open Source diese einzigartigen Eigenschaften voll ausspielen. Michael Jores von Suse zeigt, wie das aussehen kann. lesen

SDN und mehr von Big Switch besticht durch Integration, Offenheit und einfache Handhabung

Alles Software; Big Switch Networks

SDN und mehr von Big Switch besticht durch Integration, Offenheit und einfache Handhabung

Kennen Sie schon „Big Switch Big Cloud Fabric“? Nein? Das aber könnte rein technisch eine ernsthafte Konkurrenz für Cisco oder Arista sein – allerdings ist der Anbieter zwar innovativ, aber noch recht klein. Doch nun kann er auf neue, wichtige Partnerschaften und erweiterte regionale Aktivitäten verweisen. lesen

Taktgefühl: Performance-Tuning für Microsoft Dynamics AX

Flaschenhälsen auf der Spur

Taktgefühl: Performance-Tuning für Microsoft Dynamics AX

Eine ERP-Anwendung wie „Microsoft Dynamics AX“ ist in fast allen Unternehmen kritisch. Sie muss zuverlässig funktionieren. Das Performance Management als fortlaufender Prozess nimmt dabei eine zentrale Stellung ein. Denn Optimierung ist mehr als ein paar Konfigurations-Tweaks und zusätzliche Datenbank-Indizes: Was nicht gemessen werden kann, lässt sich nicht verbessern. Es gilt, den wirklichen Flaschenhals zu identifizieren. lesen

„Bauherren müssen mehr Eigenverantwortung übernehmen“

DataCenter Day 2017: Kritik an Datacenter-Planern und Co-Locator

„Bauherren müssen mehr Eigenverantwortung übernehmen“

Oft werden Rechenzentren auch heute überdimensioniert gebaut oder nicht optimal ausgerüstet, Kostenüberschreitungen sind keine Seltenheit. Woran das liegt, darüber sprach Ariane Rüdiger für DataCenter-Insider mit Professor Volker Lindenstruth vom Lehrstuhl für Architektur von Hochleistungsrechnern am Institut für Informatik des Frankfurt Institute for Advanced Studies. lesen

Wie geht es dem deutschen Rechenzentrumsmarkt?

Datacenter zwischen Energie-Effizienz und Standortkampf

Wie geht es dem deutschen Rechenzentrumsmarkt?

Trotz deutlicher Effizienzfortschritte in den vergangenen Jahren - vor allem in der Kühltechnik und bei Servern - steigt der Energiebedarf in den Rechenzentren stetig weiter an. Das ist in Deutschland nicht anders, so ein Ergebnis der aktuellen Borderstep-Studie „Energie-Effizienz und Rechenzentren in Deutschland. Weltweit führend oder längst abgehängt?“. Also: Wie steht es um die Datacenter hierzulande? lesen

Virtualisierung erreicht mit „Cloud aus der Box“ die nächste Stufe

Die Fertig-Cloud

Virtualisierung erreicht mit „Cloud aus der Box“ die nächste Stufe

Mit einer Cloud aus der Box, die sich selbst installiert, managt und bei Bedarf selbst repariert, leitet das Startup Zerostack die nächste Runde der Virtualisierung ein. Profitieren sollen Unternehmen, denen der Aufbau einer hoch automatisierten Private Cloud, meist auf VMware-Basis, häufig Probleme bereitet. lesen

In 10 Schritten den kostenlosen Hyper-V-Server 2016 produktiv nutzen

Kostenlos mit Hyper-V virtualisieren – Ohne Abstriche

In 10 Schritten den kostenlosen Hyper-V-Server 2016 produktiv nutzen

„Hyper-V-Server 2016“ stellt Microsoft kostenlos bereit. Bei dem Server handelt es sich um die Installation von „Windows Server 2016“ als Core-Server mit bereits installierter Hyper-V-Rolle. lesen

Digitale Transformation fordert zeitgemäße Verkabelungsstrukturen

Neue Kabel für mehr Performance

Digitale Transformation fordert zeitgemäße Verkabelungsstrukturen

Sollen Rechenzentren den Anforderungen der digitalen Transformation gerecht werden können, ist auch die Netzwerkinfrastruktur gefordert. Im Bereich der Verkabelung müssen mehr denn je leistungsstarke und flexible Lösungen bereitgestellt werden, die ausreichend Bandbreite bieten und sich modular an künftige Anforderungen anpassen lassen. lesen

Was ist eigentlich aus HPE Moonshot geworden?

Aus dem Rechenzentrum zu den Dingen

Was ist eigentlich aus HPE Moonshot geworden?

HPE hatte „Moonshot“ einst als ultrakompakten Blade-Server für das Rechenzentrum angekündigt – heute ist die Moonshot-Technologie vor allem ein Kernbaustein vom Edge-Computing-Portfolio des Herstellers. Der Rollenwechsel spiegelt den großen Trend zur Dezentralisierung in der IT. lesen