Weitere Artikel

Fristverlängerung für Bewerber des Deutschen Rechenzentrumspreis

Es pressiert! DRZP-Teilnahme noch möglich

Fristverlängerung für Bewerber des Deutschen Rechenzentrumspreis

Die Bewerbungsfrist für den „Deutschen Rechenzentrumspreis 2017“ verlängert sich bis zum 13.02.2017, 23:59 Uhr. Damit reagiert das Preiskomitee auf die ungebrochen hohe Zahl an Interessenten und möchte den Einreichern mehr Zeit für die Erstellung ihrer Unterlagen einräumen. Ursprünglich war der 15.01.2017 als Bewerbungsschluss angesetzt worden. lesen

Vielfältige Risiken im Datacenter brauchen integrativen Schutz

Zutrittskontrolle, Video-Überwachung und Brandschutz

Vielfältige Risiken im Datacenter brauchen integrativen Schutz

Brände durch Überhitzung, Diebstahl von Hardware und Daten, gezielte Sabotage, Konventionalstrafen bei Downtime: Das Risikopotenzial im Rechenzentrum ist hoch. Sollen Kosten und Aufwand für ein Sicherheitskonzept im Rahmen bleiben, ist vorausschauende und ganzheitliche Planung gefragt. lesen

Techit stellt lüfterlose Kühlung für 19-Zoll-Racks vor

IT-Infrastruktur per Cluster und Wärmerückführung

Techit stellt lüfterlose Kühlung für 19-Zoll-Racks vor

Der deutsche Hersteller Techit GmbH stellt mit „Direct Case Thermal Coupling“ ein Kühlverfahren vor, das insbesondere die 19“-Technik revolutionieren soll, die in Server-Technik vorrangig eingesetzt wird. Denn diese soll er erlauben, komplette Racks lüfterlos zu betreiben. lesen

Doppelinterview zur Datacenter-Strategie von T-Systems

„Unsere Rechenzentren sind auf maximale Skalierbarkeit ausgelegt“

Doppelinterview zur Datacenter-Strategie von T-Systems

Dr. Stefan Bucher, operativer Leiter der T-Systems IT-Division, und Jörn Kellermann, Leiter Global IT Operations, erläutern, welche Rechenzentrumsstrategie die Geschäftskundensparte der Telekom verfolgt, warum weniger mehr sein kann und welche Rolle der Datacenter-Campus Biere dabei spielt. lesen

Rechenzentrumscontainer für die Nato

Mobile Datacenter

Rechenzentrumscontainer für die Nato

Die mobilen Rechenzentren von Italtel, einem Telekommunikationsunternehmen im Bereich Network Functions Virtualization (NFV), Managed Services und All-IP-Kommunikation, "NATO Rapid Deployable Corps Italy" (NRDC - ITA) sind während der Trainingsübung „Summer Tempest - Eagle Meteor 2016“ zum ersten Mal eingesetzt worden. lesen

Die Datacenter-Infrastruktur 2017 in der Trendanalyse von Vertiv

Das Industrielle Internet of Things verändert die Rechenzentren

Die Datacenter-Infrastruktur 2017 in der Trendanalyse von Vertiv

Vertiv, früher Emerson Network Power, stellt sechs Trends vor, die 2017 für die Infrastruktur von Rechenzentren wichtig werden. lesen

Im Januar endet die DRZP-Bewerbungsfrist

Deutscher Rechenzentrumspreis 2017

Im Januar endet die DRZP-Bewerbungsfrist

Das Fristende naht! Noch bis zum 15. Januar 2017 dürfen Innovationen für den „Deutschen Rechenzentrumspreis 2017“ eingereicht werden. Höchste Zeit also, die Unterlagen herunterzuladen und loszulegen. lesen

Natürliche Kältemittel sind kein Allheilmittel für die Kühlung im Datacenter

Natürliche Kältemittel – pro oder contra?

Natürliche Kältemittel sind kein Allheilmittel für die Kühlung im Datacenter

Natürliche Kältemittel ebnen den Weg zu Klimanachhaltigkeit in der Kühlung. Das jedenfalls sagt das Bundesumweltamt. Doch die Stoffe eignen sich nun einmal nicht für alle Anwendungsbereiche: Ein Datacenter lässt sich nicht mit einem Kühlschrank vergleichen. lesen

Die CPU gehört direkt mit Wasser gekühlt

Die Leistungsdichte in Server-Racks muss steigen

Die CPU gehört direkt mit Wasser gekühlt

Der Markt für Rechenzentren wächst. Durch die zunehmende Nachfrage nach Leistung rückt auch die Diskussion nach der Leistungsdichte von CPUs nach vorne. Die Leistungsdichte in Server-Racks muss steigen! lesen

Skalierbare Zutrittskonzepte für Rechenzentren

Sicherheit beginnt beim Gebäude-Entwurf und endet beim Personal

Skalierbare Zutrittskonzepte für Rechenzentren

Die Anforderungen differieren: Ein Datacenter priorisiert Verfügbarkeit, ein anderes den Datenschutz. Damit sie genau die gewünschten Leistungen erhalten und um das Rechenzentrum möglichst ressourcenschonend als „shared Service“ zu betreiben, werden Gebäude und IT modulbasiert und skalierbar geplant. Lässt sich das auch bei Zutrittskontrollen umsetzen? lesen