Bauen, Bereitstellen und Managen von Private, Public und Hybrid Clouds

Cloud Factory von Visionapp produziert IT-Wolken

07.06.2011 | Redakteur: Ulrike Ostler

Cloud Factory von Visionapp ist modular gebaut. Bild: Visionapp

Ab jetzt lassen sich mit „Cloud Factory“ von der ASG-Tochter Visionapp Private, Public und Hybrid Cloud-Strukturen bauen, bereitstellen und managen. Einfach und schnell soll das gehen, sowohl im eigenen Rechenzentrum als auch beim externen Dienstleister, und zwar über eine einheitliche Plattform,

Die als Baukastensystem konzipierte CloudFactory richtet sich an Unternehmen aller Größen und Branchen. Steve Janata, Senior Analyst bei Experton Group AG,schreibt im aktuellen „Cloud Vendor Benchmark 2011“: „Visionapp verfügt mit der Cloud Factory über ein sehr attraktives Angebot, das die Anforderungen mittelständischer und großer Kunden nach der Bereitstellung von Cloud-Umgebungen sehr gut abdeckt.“

Der weltweit agierende IT-Anbieter Visionapp, der 2006 aus der Allianz-Gruppe herausgelöst wurde, liefert Software und Services für Private, Public und Hybrid Cloud-Lösungen. Seit Mitte April ist das Unternehmen Teil der Allen Systems Group (ASG).

Das nun verfügbare Angebot basiert auf den drei Kernmodulen „Cloud Cockpit“, „Cloud Robot“ und „Cloud Shaper“ sowie auf Zusatzmodulen und Services, die die zentralen Bereiche zum Betreiben einer Cloud abdecken.

Arbeiten mit Schablonen

Als Backend fungiert dabei der Cloud Shaper. Diese Komponente ermöglicht eine automatisierte und flexible Bereitstellung von Server, Betriebssystem und Anwendung auf Basis der Virtualisierungsplattform.

Praxiserprobte Parameter-Vorlagen und Paketschablonen für Plattform- und Computer-Rollen sorgen dabei für einen hohen Automatisierungsgrad. Compliance-Verantwortliche profitieren von dem ITIL-konformen Release Management.

Die revisionssichere Protokollierung der Cloud-Umgebung inklusive Patch-Management sowie die schnelle Notfallwiederherstellung im Ernstfall erleichtern auch die Arbeit des Administrators erheblich. Dazu gehört auch ein komfortabler Rollback auf einen festlegbaren Vorgängerzustand.

Applikationen und Services stellt ein Roboter bereit

Für die automatisierte und Workflow-basierte Bereitstellung von Anwendungen und Diensten kommt die Komponente Cloud Robot ins Spiel. Dieses Modul sorgt für die eigentliche Bereitstellung, inklusive aller Prozesse.

Dabei wird mit standardisierten Schnittstellen für die Steuerung der Provisionierung gearbeitet. Einzelne Software-Kontingente wie Kauf- und Mietlizenzen lassen sich mit diesem Tool komfortabel verwalten.

Das Modul zeichnet sich zudem durch eine umfassende Konfigurierbarkeit von Cloud-Anwendungen aus und übernimmt auch das dazugehörige Vertrags-Management. Weitere Funktionalitäten sind das exakte Reporting für nutzungsbasierte Abrechnungsmodelle, die intelligenten Self-Services für Nutzer, Partner und Kunden sowie die Multimandanten-Fähigkeit.

weiter mit: Die Steuereinheit

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051763 / Virtualisierung)