Unzufriedene Investoren

Citrix sucht Käufer

| Autor: Thomas Drilling

Drillings Open-Source-Eck
Drillings Open-Source-Eck (Bild: Thomas Drilling)

Citrix steht offenbar kurz vor einem Verkauf an Dell. Klappt das nicht, könnte der Virtualisierungsanbieter zerschlagen werden, weil die Investoren mit den Ergebnissen des Unternehmens unzufrieden sind.

Der Gewinn des Unternehmens war von 340 Millionen Dollar im Jahr 2013 auf 252 Millionen Dollar 2014 gesunken. Der Hedgefond Elliot Management hat Citrix einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters zur Folge offenbar mit der Zerschlagung gedroht, findet das Unternehmen nicht zeitnah einen Käufer.

Zuletzt wurde unter anderem Dell als potenzieller Käufer gehandelt. Zudem soll Citrix CEO Mark Templeton inzwischen seinen Rücktritt erklärt haben. Citrix hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 11,6 Milliarden US-Dollar.

Drohende Zerschlagung

Bereits im Juli hatte Elliot Management Citrix zum Verkauf seiner Online-Meeting-Sparte GoTo aufgefordert, doch entsprechende Aktivitäten waren dann wieder zum Erliegen gekommen. Ähnliches galt für die NetScaler-Produktreihe.

Gelingt es Citrix nicht, als Ganzes einen Käufer zu finden, sollen neben dem Verkauf der GoTo- und NetScaler-Produkte sogar weitere Unternehmensteile zur Disposition stehen, was quasi einer vollständigem Zerschlagung von Citrix gleich käme. Für CEO Mark Templeton such Citrix derzeit einen Nachfolger.