Studie des Speicher-Herstellers Quantum

Backup virtueller Maschinen stellt neun von zehn IT-Managern vor Probleme

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Michael Hase / Michael Hase

Nur einer von zehn IT-Managern hält das Backup in virtuellen Umgebungen für einfach.
Nur einer von zehn IT-Managern hält das Backup in virtuellen Umgebungen für einfach. (© imageteam - Fotolia.com)

Mehr als die Hälfte der IT-Manager hält die Datensicherung in virtuellen Umgebungen für schwierig. Nur elf Prozent sehen darin eine einfache Aufgabe. Das geht aus einer Studie des Speicher-Herstellers Quantum hervor.

Virtuelle Maschinen zu sichern stellt IT-Organisationen offenbar vor größere Probleme als das Backup von physischen Servern. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie von Quantum, in der der Speicher-Hersteller die Herausforderungen der Server-Virtualisierung für IT-Entscheider untersucht.

Fast 90 Prozent der befragten IT-Manager räumen ein, mehr oder weniger stark mit der Datensicherung in virtuellen Umgebungen zu kämpfen. Nur elf Prozent geben an, das Backup in virtuellen Umgebungen stelle für sie eine einfache Aufgabe dar. Dagegen sieht mehr als die Hälfte der Befragten darin eine „sehr schwierige“ (sechs Prozent) oder „schwierige“ (45 Prozent) Herausforderung.

Darüber hinaus zeigt die Umfrage, dass IT-Manager nach der Einführung von Lösungen zur Server-Virtualisierung mit größeren Datenmengen konfrontiert wurden. Unabhängig von den Vorteilen meinen 41 Prozent der Befragten, Virtualisierung ziehe ein erhöhtes Datenwachstum nach sich. 24 Prozent geben an, dass sie nach der Server-Virtualisierung ihre Storage-Umgebung anpassen mussten, um das reibungslose Zusammenspiel der Systeme (Interoperabilität) zu gewährleisten.

Größeres Augenmerk auf Folgeprobleme

Verglichen mit der Vorgängerstudie von Quantum aus dem Jahr 2010 zeigen die aktuellen Ergebnisse, dass weniger IT-Manager einen höheren Energiebedarf (21 Prozent gegenüber 31 Prozent vor zwei Jahren) und Daten-Engpässe (22 Prozent gegenüber 30 Prozent) als Folge der Server-Virtualisierung zu verzeichnen haben.

Inzwischen investierten IT-Manager laut der Studie stärker in Software-Lösungen, um Folgeprobleme zu mindern (25 Prozent gegenüber 22 Prozent im Jahr 2010). Für die Erhebung ließ Quantum durch das Forschungsinstitut Toluna weltweit 500 IT-Entscheider befragen, die in ihrem Unternehmen für Datenspeicherung zuständig sind. □

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34187690 / Software)