Im Notfall mehr Komfort und größere Sicherheit schneller zur Verfügung

Automatisches Disaster Recovery in hybriden Infrastrukturen

23.02.2011 | Redakteur: Ulrike Ostler

Mehr Automatismen im Notfall verscheuchen die Kopfschmerzen bei Admins.

Falconstor präsentiert auf der CeBIT 2011, Halle 2 B21, mit „Falconstor Recovertrac“ erstmalig ein Automations-Tool für Disaster Recovery (DR). Das auf einer Disk-basierende Data-Protection-System sorgt Service-orientiert für die Wiederherstellung von Daten sowohl in physikalischen als auch virtuellen Server-Infrastrukturen.

Recovertrac gehört damit zu den ersten DR-Automationsangeboten, das nach Herstellerangaben sowohl für physikalische als auch virtuelle Server-Infrastrukturen taugt. Das Werkzeug automatisiert somit komplexe, zeitraubende und fehleranfällige Sicherungs- und Ausfallssicherungs-Aufgaben für Systeme, Anwendungen, Dienste und für das gesamte Rechenzentrum.

Die meisten DR-Lösungen replizieren Daten auf einer vom Standort entfernten DR-Site. IT-Mitarbeiter müssen sich dann um die komplexe Aufgabe der Wiederherstellung von Servern, Anwendungen, Netzwerk-Konfigurationen und Replizierung der Daten für die Business Continuity kümmern.

Das Falconstore-Werkzeug repliziert nicht nur Daten, sondern richtet die Wiederherstellung kompletter Dienste durch eine Service-orientierte Data Protection (SODP) aus, und zwar in einem vorgegebenen, koordinierten Prozess. Die Software arbeitet mit fast allen Betriebssystemen, virtuellen Maschinen und Netzwerken zusammen. Sie unterstützt die Wiederherstellung in physical-to-physical, physical-to-virtual und virtual-to-virtual Umgebungen.

Testen und Clonen

Zusätzlich zum Wiederherstellungsmodus bietet die Software einen Testmodus und Cloning-Fähigkeiten. Mit Hilfe des Testmodus kann jeder Aspekt des Wiederherstellungsprozesses ohne Auswirkungen auf das produktive System erfolgen. Die Cloning-Fähigkeiten erlauben, Anwendungsdaten zu kopieren und diese für andere Geschäftszwecke zu verwenden.

Recovertrac steht ab sofort als Standardfunktion für „Falconstor CDP“ und „Falconstor Network Storage Server“ (NSS) ohne Preisaufschlag zur Verfügung.

Bei Gartner-Analysten gilt Falconstore als „Visionär“; Bild. Gartner
Bei Gartner-Analysten gilt Falconstore als „Visionär“; Bild. Gartner

Nicht zuletzt aufgrund dieses Werkzeugs hat das Analystenhaus Gartner den Hersteller im „Magic Quadrant „Enterprise Disk-Based Backup/Recovery“ als Visionär eingestuft. Jim McNiel, President und CEO von Falconstor Software erläutert: „Gartner und andere stimmen darin überein, dass das traditionelle Backup aufgrund exponentiell wachsender Datenmengen, Server-Virtualisierung und der Bereitstellung unternehmenskritischer Anwendungen rund um die Uhr nicht mehr zeitgemäß ist.“

Diese Einschätzung stehe im Einklang mit der Sichtweise von IT-Verantwortlichen, das Rechenzentrum als Ansammlung von Diensten zu sehen. McNiel weiter: „Wir verfügen über die Technologie und Erfahrung, um als erster Anbieter der Branche eine Service-orientierte Data-Protection-Lösung für primäre Rechenzentren und die Cloud zu schaffen. Wir planen die Markteinführung in diesem Jahr.“

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2049960 / Software)