Exchange 2016 – Installation und Einrichtung

Automatische Installation oder Deinstallation über die Eingabeaufforderung

| Autor: Thomas Joos

Automatische Installation oder Deinstallation über die Eingabeaufforderung
Automatische Installation oder Deinstallation über die Eingabeaufforderung (Thomas Joos)

Exchange 2016 lässt sich auch über die Eingabeaufforderung automatisiert installieren. Sie können die Rollen über eine Befehlszeile mitgeben, die Vorbereitung des Schemas (früher Forestprep) durchführen und alle weiteren Optionen angeben, die auch über die grafische Oberfläche zur Verfügung stehen.

Exchange 2016 lässt sich auch über die Eingabeaufforderung automatisiert installieren. Sie können die Rollen über eine Befehlszeile mitgeben, die Vorbereitung des Schemas (früher Forestprep) durchführen und alle weiteren Optionen angeben, die auch über die grafische Oberfläche zur Verfügung stehen.

Hierüber können Sie auch Exchange 2016 unbeaufsichtigt installieren. Die Installation über die Befehlszeile erfolgt über das Setupprogramm Setup.exe. Ihnen stehen einige Optionen zur Verfügung, über die Sie die Installation automatisieren können. Diese Optionen lassen sich auch miteinander kombinieren:

  • /mode:<Setupvariante> -- Als <Setupvariante> können Sie Install oder Uninstall Wählen Sie diese Option nicht aus, wird das Standardverhalten Install verwendet.
  • /mode:RecoverServer -- Über diese Option reparieren Sie eine Exchange-Installation direkt auf dem Server, wenn Exchange nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Während dieses Vorgangs ruft der Server auch Daten ab, die in Active Directory hinterlegt sind.
  • /roles:<Serverrollen> (oder auch /r:<Serverrollen>) -- Über diese Option können Sie die Serverrollen auswählen, die Sie auf dem Server installieren wollen. Sie können aus den nachfolgend genannten Rollen auswählen. Geben Sie den Befehl Setup /roles: Mailbox oder Setup/r:M ein, um einen normalen Exchange-Server zu installieren. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
  • Mailbox (oder MB oder M)
  • ManagementTools (oder MT oder T)

Die nachfolgenden Optionen sind optional. Werden diese Optionen nicht mitgegeben, verwendet das Installationsprogramm die jeweilige Standardeinstellung:

  • /Mdbname -- Name der Standarddatenbank des Servers, wenn Sie einen Postfachserver installieren
  • /DbFilePath -- Pfad zur .edb-Datei der Datenbank
  • /LogFolderPath -- Pfad, in dem Exchange die Transaktionsprotokolle speichern soll
  • /ExternalCASServerDomain -- Installieren Sie einen Clientzugriffsserver, können Sie hierüber die externe URL für den virtuellen Ordner OWA/ActiveSync/Web Services/OAB
  • /OrganizationName:<Name der Exchange-Organisation> -- Diese Option wird nur benötigt, wenn Sie den ersten Exchange-Server in einer Organisation installieren. Bei zusätzlichen Servern können Sie diese Option nicht verwenden.
  • /TargetDir:<Zielordner> -- Hier können Sie einen Installationsordner auswählen, wenn Sie mit dem Standardpfad C:\Programme\Microsoft\Exchange Server\v15 nicht einverstanden sind.
  • /SourceDir -- Pfad der Exchange-Installationsdateien
  • /UpdatesDir:<Ordner, aus dem Aktualisierungen gezogen werden> -- Hier können Sie einen Ordner angeben, aus dem das Installationsprogramm Aktualisierungen für Exchange 2016 beziehen kann. Bei den Updatedateien muss es sich entweder um .exe- oder um .msp-Dateien handeln. Diese Funktion ergibt erst dann Sinn, wenn Updates oder Service Packs für Exchange 2016 verfügbar sind.
  • /DomainController <FQDN eines DCs> -- Hier können Sie einen Domänencontroller mitgeben, den das Setupprogramm für die benötigte Verbindung zu Active Directory verwendet.
  • /AnswerFile <Dateiname> -- Mit dieser Option können Sie den Pfad und die Bezeichnung einer Antwortdatei mitgeben. In dieser Datei können Sie verschiedene, erweiterte Optionen wählen, die Sie auch als Option für die Installation über die Befehlszeile mitgeben können. Als Syntax für die Textdatei nehmen Sie die Werte, die Sie in diesem Abschnitt sehen, und dann den Wert in der Schreibform: <Schlüssel>=<Wert>
  • /DoNotStartTransport -- Verwenden Sie diese Option, wird nach der erfolgreichen Installation der Dienst Microsoft Exchange Transport zunächst nicht gestartet. Dieser Dienst ist für das Versenden von E-Mails vom Server verantwortlich und stellt den SMTP-Server von Exchange zur Verfügung. Beenden Sie den Dienst, ist der Server über Port 25 nicht mehr erreichbar. Dieser Dienst wird vor allem auf Edge-Transport-Servern benötigt. Wollen Sie nach der Installation auf einem Server noch Konfigurationen vornehmen, bevor E-Mails über diesen Server versendet werden, ist diese Option sinnvoll.
  • /EnableErrorReporting -- Bei dieser Option wird die Fehlerberichterstattung zu Microsoft aktiviert. Diese ist selten sinnvoll und wird normalerweise nicht benötigt.
  • /CustomerFeedbackEnabled -- Hier geben Sie mit true oder false ein, ob Sie am Programm zur Benutzerfreundlichkeit teilnehmen wollen.
  • /RemoveProvisionedServer (oder /rprs) -- Verwenden Sie diese Option, wird das mit /rprs erstellte Platzhaltercomputerkonto entfernt.

Sie können die beschriebenen Optionen auch miteinander mischen. Die ausführliche Befehlszeile sieht dann folgendermaßen aus:

Setup.exe [/Mode:<Setupmodus>] [/IAcceptExchangeServerLicenseTerms]
[/Roles:<Serverrollen>] [/InstallWindowsComponents]
[/OrganizationName:<Name der Exchange-Organisation>]
[/TargetDir:<Zielordner>] [/SourceDir:<Quellodner>]
[/UpdatesDir:<Ordner mit Updates>]
[/DomainController:<FQDN>] [/DisableAMFiltering]
[/AnswerFile:<Dateiname>] [/DoNotStartTransport]
[/EnableErrorReporting] [/CustomerFeedbackEnabled:<True | False>]
[/AddUmLanguagePack:<Sprachpaket>]
[/RemoveUmLanguagePack:<Unified Messaging-Sprachpaket>]
[/NewProvisionedServer:<Server>] [/RemoveProvisionedServer:<Server>]
[/MdbName:<Postfachdatenbank>] [/DbFilePath:<Pfad zu den .edb-Dateien>]
[/LogFolderPath:<Pfad zu den Protokolldateien>] [/ActiveDirectorySplitPermissions:<True | False>]
[/TenantOrganizationConfig:<Pfad>]

Das Setupprogramm überprüft zunächst die Voraussetzungen. Falls nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind, tritt bei der Installation ein Fehler auf, genau wie bei der Installation in der grafischen Oberfläche. Starten Sie den Server nach Abschluss der Installation neu.

Einfache Beispiele:

  • exe /mode:Install /role: Mailbox /OrganizationName:Contoso /IAcceptExchangeServerLicenseTerms - Installiert die Postfachrolle und erstellt die Organisation Contoso.
  • exe /mode:Install /role: Mailbox /TargetDir:"C:\Exchange Server" -- Wenn Sie nicht den Standardordner für die Installation verwenden, sondern selbst einen Ordner angeben wollen.
  • exe /mode:Uninstall -- Entfernt Exchange komplett vom aktuellen Server.
  • exe /role: Mailbox /UpdatesDir:"C:\ExchangeServer\New Patches" -- Aktualisiert mit Patches und installiert dann die Rolle Postfachserver sowie die Verwaltungstools. Wenn ein Sprachpaket im Ordner vorhanden ist, wird das Sprachpaket ebenfalls installiert.
  • exe /mode:Install /role: Mailbox /DomainController:DC01 -- Verwendet den Domänencontroller DC01, um während der Installation Abfragen an Active Directory zu senden und Änderungen vorzunehmen.

Setup.exe /mode:Install /role: AnswerFile:c:\ExchangeConfig.txt --  Installiert die Serverrolle mit Einstellungen in der Datei ExchangeConfig.txt