Flash der Zukunft

Anwendungsleistung und Wirtschaftlichkeit im Rechenzentrum

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH

Flash-Speichersysteme ergänzen oder ersetzen herkömmliche Festplatten-Arrays in vielen geschäftskritischen Anwendungen, u. a. ERP-Systeme, transaktionale Datenbanken und analytische Anwendungen.

Aufgrund der Performance-Lücke zwischen Servergeschwindigkeiten und HDD-Speichersystemen - eine Lücke, die besonders akut ist, wenn sie sich auf geschäftskritische Anwendungen auswirkt - besteht ein wachsender Bedarf nach einer neuen, schnelleren Art von Speicherung.

Flash-Speichersysteme mit Solid-State-Disks wurden entwickelt, um das Problem der I/O-Wartezeit zu lösen. Sie bieten mehrere Größenordnungen mit schnelleren Zugriffszeiten und I/O-Transaktionen mit niedriger Latenzzeit pro Sekunde als ein Festplattenlaufwerk. Flash-Speichersysteme ergänzen herkömmliche Festplatten-Arrays in vielen geschäftskritischen Anwendungen, u. a. ERP-Systeme, transaktionale Datenbanken und analytische Anwendungen wie zum Beispiel im Business-Intelligence-Umfeld. Aufgrund neuer Technologie und verbesserter Wirtschaftlichkeit ist es nun möglich, ganze Speichersysteme zu bauen, die vollständig auf Flash-Speicher basieren.

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an hilfe@vogel.de.
Publiziert: 01.05.14 | IBM Deutschland GmbH

Anbieter des Whitepaper

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland