Cloud – vom Speichern über Computing Power bis zur Kontrolle der Datenströme

Amazon Web-Services in der Übersicht

22.02.2011 | Redakteur: Ulrike Ostler

Amazon bietet Rechen- und Speicher-Kapazität als Service auf Bestellung. Bild: Amazon

„Im Laufe der nächsten drei bis fünf Jahre werden fast alle IT-Abteilungen auf die ein oder andere Form von Cloud Services umstellen, um damit bestimmte Unternehmensziele zu erreichen“, sagt Carlo Velten, Anlayst der Experton Group. Der Prototyp aller Coud-Angebote dürften die Amazon Web Services (AWS) sein. Doch was genau bietet das Unternehmen an? Hier gibt es einen Überblick.

Tatsächlich überfordert die Fülle an Amazon Web-Services (AWS) den ein oder anderen. Egal, ob Storage, Computer-Kapazität und Online-Datenbank, bei Amazon durch die diversen Optionen, die Das Unternehmen erlaubt, scheint es etwas für jeden Gusto zu geben.

Deshalb erhebt die nachfolgende Liste von vorneherein keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie spiegelt lediglich die beliebtesten Dienste wieder und dazu passende Basispreise.

Amazon Elastic Compute Cloud (EC2)

Die Elastic Compute Cloud dürfte wohl der bekannteste Service von Amazon sein. Hier stellt das Unternehmen Computing-Kapazität zur Verfügung. Das Angebot adressiert hauptsächlich Entwickler, denen auf einfache Weise per Web dynamisch Rechen-Ressourcen zur Verfügung gestellt werden können.

Das Unternehmen wirbt damit, dass die Entwickler die volle Kontrolle über ihre Rechenleistung bekommen. Es braucht lediglich Minuten, um eine neue Server-Instanz beziehen und booten zu können. Das erlaubt, die Ressourcen so schnell anzupassen, wie sie benötigt werden.

Zudem wird nur das abgerechnet, was die Entwickler tatsächlich nutzen. Das Bezahlmodell nennt sich „Pay as you go“.

Neue AWS-Kunden können die Amazon EC2 für eine Jahr kostenlos benutzen. On-Demand-Instanzen auf der Basis von Linux sind an 0,085 Dollar pro Stunde zu bekommen. Die Kosten für eine Windows-Stunde beginnen ab 0,12 Dollar. Setzen die Entwickler lieber auf reservierte Instanzen, kostet das mindestens 227,50 Dollar pro Jahr beziehungsweise 0,03 Dollar pro Stunde.

Amazon Simple Storage Service (S3)

Der Dienst „Simple Storage Service“ (S3) bietet unbegrenzten Speicherplatz in der Cloud. Die Anwender bekommen ein einfache Web-Service-Interface, das ihnen erlaubt, Daten irgendwo im Web zu speichern und von dort zu beziehen.

Neukunden bekommen 5 Gigabyte S3, 20.000 get-Requests und 2.000 put-Requests ein Jahr für lau. Darüber hinaus sind in diesem Jahr 15 Gigabyte Datentransfer für das Speichern von Daten und 15 Gigabyte für die Übertragung aus der S3-Wolke frei.

weiter mit: Amazon Elastic Map Reduce und mehr

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2049921 / IT-Services)