Energie-effiziente Hard- und Software für schnelle Cloud Services

A10 stellt vor – Unified Application Service Gateways

| Redakteur: Ulrike Ostler

Mit Thunder bietet A10 Networks multifunktionale Appliances an, in Hardware gepackt oder virtuell. Sie bieten Gateway-Funktionen aber auch Features zur Applikationsbeschleunigung.
Mit Thunder bietet A10 Networks multifunktionale Appliances an, in Hardware gepackt oder virtuell. Sie bieten Gateway-Funktionen aber auch Features zur Applikationsbeschleunigung. (Bild: A10 Networks)

A10 Networks kündigt „Thunder“ an. Dabei handelt es sich um eine Appliance-Serie von Application Delivery Controller (ADC) mit der Funktion eines Unified-Application-Service-Gateway. Die Produkte sollen Module für Cloud Services mit dem Anspruch auf mehr Effizienz und Leistungsfähigkeit in Übereinstimmung bringen.

Basierend auf dem Betriebssystem „Advanced-Core-Operating-System“ (ACOS) von A10 Networks, vereinigen die Thunder-Modelle sowohl eigenständige Lösungen wie ADCs und Server Load Balancer als auch Eigenschaften wie Carrier Grade NAT (CGNAT), IPv6-Migration, DNS Application Firewall, Web Application Firewall (WAF), SSL Intercept, Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Schutz, Application Access Management (AAM) – und zwar ohne zusätzliche Lizenzgebühren.

Der Vorteil für die Kunden bestehe darin, dass sich Lösungen und Lizenzen von verschiedenen Anbietern erübrigen könnten, erläutert Lee Chen, Gründer und Chief Executive Officer (CEO) von A10 Networks.

2015 werden rund 15 Milliarden Geräte über die Cloud miteinander verbunden sein. Das ergab eine Studie von Intel. Laut den Erhebungen von Forrester Research wird der Markt für Cloud Computing weltweit von 40,7 Milliarden Dollar im Jahr 2011 auf 241 Milliarden Dollar im Jahr 2020 steigen.

Multifunktional und virtuell

Um diesem Wachstum Rechnung zu tragen, werden leistungsstarke Multifunktionslösungen in kompakten Hardware- und Virtual-Appliances benötigt. Sie sollen die Auswüchse der Geräte in den Rechenzentren und somit Kosten und Komplexität reduzieren.

Die erste Version der A10-Thunder-Serie beinhaltet drei Unified-Application-Service-Gateway (UASG)-Modelle. Sie sind laut Hersteller für anspruchsvolle Anwendungen von Carriern, Internet Providern und Unternehmen, umfassende Implementationen und die Konsolidierung von Rechenzentren entwickelt worden.

Darüber hinaus brauchen sie wenig Platz. Auf Geräten mit nur einer Höheneinheit bieten die Modelle so viel Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und erweiterte Funktionen wie andere Chassis-Systeme mit sieben Höheneinheiten. So schließen A10 Thunder 6430, 6430S und 5430S eine hochskalierbare Virtualisierung ein und bieten Support für bis zu 1024 Application-Delivery-Partitionen (ADPs) auf einer einzigen Plattform für Hochgeschwindigkeits-Hardware und Mandantenfähigkeit.

Zudem unterstützt vThunder ADPs in jeder virtuellen Appliance. Jede Partition kann mehrere Anwendungen oder Services-on-Demand betreiben und die Implementierungszeiten und –kosten reduzieren. A10 Thunder sorgt damit für eine umfassende Effizienz im Rechenzentrum.

Die Hardware

Die Appliances A10 Thunder 6430 and 6430S bieten auf einer Höheneinheit bis zu 5,3 Millionen Layer-4-Verbindungen pro Sekunde.
Die Appliances A10 Thunder 6430 and 6430S bieten auf einer Höheneinheit bis zu 5,3 Millionen Layer-4-Verbindungen pro Sekunde. (Bild: A10 Networks)

Alle Hardware-Modelle 6430, 6430S und 5430S - alle mit ACOS 2.7.1 ab sofort verfügbar - zeichnen sich laut Hersteller durch folgende Highlights aus:

  • Performance: Die FPGA- und ASIC-Technologie in Verbindung mit den schnellen Intel Xeon Prozessoren liefern die höchste Anzahl von Verbindungen pro Sekunde, den größten Datendurchsatz und DDoS SYN Flood Protection sowie die höchste SSL-Performance pro Höheneinheit. Die Werte erhöhen sich um das Achtfache bei einer Virtual-Chassis (aVCS)-Konfiguration mit einem Datendurchsatz von 1 Terabit pro Sekunde für A10 Thunder 6430 und 6430S.
  • Betriebszeit: SSDs; es gibt keine beweglichen Teile, außer die einfach zugänglichen und im laufenden Betrieb austauschbaren Lüfter; LOM/IPMI reduzieren Fehleranfälligkeit und Ausfallzeiten.
  • Umweltverträglichkeit: Das kompakte Design mit nur einer Höheneinheit kombiniert mit der effizienten 80 Plus „Platinum“ Stromversorgung bietet die höchste Performance pro Watt.

Die Modelle im Einzelnen vorgestellt

Das Modell A10 Thunder 6430 und 6430S (mit zugehöriger SSL-Hardware) UASGs – liefert unter allen ADC-Anbietern die höchste Leistungsfähigkeit pro Höheneinheit

  • ,3 Millionen Layer-4-Verbindungen pro Sekunde und einen Datendurchsatz von 150 Gigabit pro Sekunde in einer Appliance mit nur einer Höheneinheit
  • Die SSL-Beschleunigungs-Hardware „Nitrox III bietet mit einer herausragenden 2048-Bit Leistungsfähigkeit 130.000 SSL-Verbindungen pro Sekunde (6430S)
  • Die DDoS SYN Flood Protection erlaubt bis zu 212 Millionen SYN Cookies pro Sekunde
  • Session-Support gibt es für bis zu 256 Millionen Sessions gleichzeitig
  • Die Hardware besteht aus:

    • zwei Intel 8-Core-Xeon-Prozessoren
    • vier 40 Gigabit Schnittstellen (QSFP+)
    • 16 1/10 Gigabit Schnittstellen (SFP/SFP+)
    • 128 GB ECC RAM
    • Solid State Drive (SSD) und
    • Dual-redundante Netzteile (80 Plus “Platinum”-Effizienz als Beste ihrer Klasse), im laufenden Betrieb austauschbare Lüfter, Manipulationserkennung, Lights-Out-Management (LOM/IPMI), L2/3-Networking-ASIC und vier flexible Traffic-ASIC (FTA-3)-Prozessoren

    Der maximaler Stromverbrauch beträgt 680 Watt.

    Das Gerät 5430S UASG ist ausgestattet mit

    • 2,8 Millionen Layer-4-Verbindungen pro Sekunde und ein Datendurchsatz von 77 Gigabit pro Sekunde in einer Appliance mit nur einer Höheneinheit
    • Nitrox III SSL-Beschleunigungs-Hardware mit einer hohen 2048-Bit-Leistungsfähigkeit mit 67.000 SSL-Verbindungen pro Sekunde
    • DDoS SYN Flood Protection bis zu 112 Millionen SYN Cookies pro Sekunde

    Die Hardware bietet:

    • ntel 8-Core-Xeon-Prozessor
    • Vier 40 Gigabit Schnittstellen (QSFP+)
    • 16 1/10 Gigabit Schnittstellen (SFP/SFP+)
    • 64 GB ECC RAM
    • Solid State Drive (SSD)
    • Dual-redundante Netzteile (80 Plus “Platinum”-Effizienz als Beste ihrer Klasse), im laufenden Betrieb austauschbare Lüfter, Manipulationserkennung, Lights-Out-Management (LOM/IPMI), L2/3-Networking ASIC und zwei flexible Traffic-ASIC (FTA-3)-Prozessoren

    Der Stromverbrauch beträgt maximal 550 Watt

    „vThunder“, die virtuelle UASG

    Darüber hinaus ist die vThunder-Plattform ein software-basierter Application Delivery Controller mit dem gleichen erweiterten Set an Funktionen. „vThunder“, ab Juni 2013 erhältlich, nutzt herkömmliche Hardware und läuft mit Hypervisoren von VMware, Microsoft Hyper-V, KVM und Xen (Citrix oder Open-Source-Versionen). vThunder beginnt bei einem Anfangslevel von 200 Mb pro Sekunde bei der Testversion und bietet bis zu 8 Gigabit pro Sekunde bei der High-Performance-Edition.

    Auch die Software-Appliances aus der A10 Thunder Serie lassen sich mit einer aVCS-Konfiguration in ihrer Kapazität um das Achtfache erhöhen – und zwar mit nur einem Bedienplatz.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39645810 / Software)